Remote Services von Konica Minolta werden jetzt noch besser

Wien | 26 Jänner 2021

Konica Minolta hat die Verfügbarkeit seines Remote-Supports der nächsten Generation angekündigt. „Konica Minolta Gateway“ wird nun in den nächsten Monaten sukzessive bei den Kunden eingeführt. Durch eine intensive Kundenbedürfnisanalyse hat das Unternehmen seine Dienstleistungen auf die nächste Stufe gehoben, indem es seine firmeneigenen Remote-Technologien, -Plattformen, -Infrastruktur und die damit verbundenen Dienstleistungen voll ausnutzt.


Konica Minolta, Gewinner des BLI PaceSetter Award für Servicefreundlichkeit und Support 2020-2021 in Westeuropa, verfolgt schon immer einen kundenzentrierten Ansatz und stellt die Bedürfnisse der Benutzer seiner Produkte und Dienstleistungen in den Mittelpunkt. Das gilt auch für die Behebung von technischen Störungen und die Bereitstellung von Support. Der IT-Spezialist unterstützt seine Kunden, durch den Einsatz innovativer Tools, Schulungsmethoden und Remote-Support, auftretende Probleme schneller und effizienter zu lösen. Konica Minolta blickt bereits auf eine jahrzehntelange Erfahrung im Remote Monitoring und Remote Management von mehr als 700.000 seiner Multifunktionsprodukte durch CS Remote Care in Europa zurück. Nun erweitert Konica Minolta die Remote Services durch das "Konica Minolta Gateway", das die verschiedenen Technologien sicher mit dem Konica Minolta Backend im eigenen europäischen Rechenzentrum verbindet.

Konica Minolta hat in letzter Zeit zahlreiche Innovationen auf den Markt gebracht, die Remote Services jeglicher Art unterstützen - vom Remote Desktop Support über den virtuellen Showroom für den Produktionsdruck, Online-Produktschulungen über die kostenlose iTraining-Plattform bis hin zum erweiterten audiovisuellen Remote Assistenten AIRe Link. AIRe Link ermöglicht es Unternehmen, Probleme an ihren Drucksystemen selbst zu identifizieren oder zu lösen, während sie von Konica Minolta aus der Ferne unterstützt werden. In den ersten vier Monaten der internen Pilotnutzung konnten europaweit mehr als 1.000 Kundenbesuche vor Ort eingespart werden. „In Zeiten von Covid-19 wird ein begrenzter physischer Kontakt zu einer Notwendigkeit, um unsere Kunden und Mitarbeiter zu schützen. Unsere Technologien bieten eine Vielzahl von Möglichkeiten, Dienstleistungen aus der Ferne zu erbringen“, sagt Gerald Pomper, Head of Service & Support in Deutschland und Österreich.

"Wir gehen davon aus, dass Unternehmen auch nach der Pandemie eine schnelle und sichere Erreichbarkeit des Supports schätzen werden und wir freuen uns, ihr Geschäft und die neue digitale Arbeitsplatzumgebung zu unterstützen.“ „Eine der eingeführten Technologien ist unsere Remote Service Platform (RSP), die sowohl Firmware-Updates aus der Ferne durch einen beaufsichtigten wie auch durch einen unbeaufsichtigten Zugriff ermöglicht. Unsere Multifunktionssysteme vereinen mehrere Eingabe-, Ausgabe- und Kommunikationsfunktionen, die wir ständig weiterentwickeln. Systeme, die an unsere RSP angeschlossen sind, erhalten diese Erweiterungen mit dem nächsten Update auf Wunsch automatisch. Die Einhaltung hoher IT-Sicherheitsstandards ist ebenfalls einer unserer Schwerpunkte, aktuelle Produkte werden mit Verbesserungen beim Datenschutz versorgt.“, führt Pomper aus.

Weitere Informationen zum Thema Remote Management finden Sie hier.


Über Konica Minolta Business Solutions Österreich

 

Konica Minolta Business Solutions Austria gestaltet den intelligent vernetzten Arbeitsplatz und begleitet seine Kunden als verlässlicher und professioneller Partner durch die digitale Ära, indem es für seine Kunden Mehrwert durch Daten schafft. Mit seinen smarten Office-Produkten wie marktführenden Drucksystemen, Cloud-Services und IT-Dienstleistungen unterstützt das Unternehmen u. a. mobiles Arbeiten und die Optimierung und Digitalisierung von Geschäftsprozessen.

 

Darüber hinaus begleitet Konica Minolta als langjähriger Marktführer im Produktionsdruck und als einer der führenden Anbieter im Bereich Inkjet, Veredelung und Etikettendruck seine Kunden bei der Entwicklung neuer Geschäftsmöglichkeiten - mit modernster Technologie, Software und neuesten Innovationen in den Bereichen Druck, Anwendungen und Know-how.

 

Das Unternehmen garantiert Kundennähe und professionelles Projektmanagement über den direkten Vertrieb sowie rund 100 Partner in ganz Österreich.

 

Den Hauptsitz der Konica Minolta Business Solutions Austria GmbH in Wien leiten die Geschäftsführer Joerg Hartmann und Kenichiro Fukasawa. Die österreichische Niederlassung ist eine 100% Tochter der Konica Minolta, Inc. mit Sitz in Tokio, Japan. Mit rund 44.000 Mitarbeitern weltweit (Stand März 2020) erzielte Konica Minolta, Inc. im Geschäftsjahr 2019/2020 einen Nettoumsatz von rund 8,2 Milliarden Euro.