Interview: Druckerverfügbarkeit erhöhen

| 31 März 2021

Bereit, wenn Sie es sind

Drucker sind mittlerweile nicht mehr nur Drucker, sie sind intelligente multifunktionale Systeme und sollten genauso durchgängig einsatzbereit sein wie Ihr Laptop oder  Smartphone. Weitere Gemeinsamkeit: Wenn Ihr Laptop nicht richtig funktioniert, muss nicht immer gleich jemand vom IT-Support vorbeikommen, sondern es kann Ihnen oftmals auch per Fernwartung geholfen werden. Erfahren Sie hier, wie das auch mit Ihrem Drucker gelingt.


Wenn Sie drucken möchten, ist genau dann der Toner leer und kein Kollege hat neuen bestellt. Ist es mal nicht der Toner, tritt vielleicht eine Störung auf, die Sie selbst nicht genau identifizieren und beschreiben können. Das Ergebnis ist in beiden Fällen das gleiche: Sie können nicht so arbeiten, wie Sie möchten. Wie wunderbar wäre es, Ihren Drucker stets einsatzbereit vorzufinden, da alle Störungsmeldungen und Toner-Nachlieferungen automatisiert ablaufen? Kein Problem mit den Konica Minolta Remote Services, die 24/7 den optimalen Betrieb Ihrer Drucker ermöglicht. Unser Kollege Stefan Bloch, Product Marketing Manager Print & Document Solutions, erläutert im Interview, was genau dahintersteckt.


Stefan, was genau ist unter Remote Services zu verstehen?

SB: Mit Remote Services sichern wir die Produktivität und Verlässlichkeit unserer Drucksysteme - und sparen manuellen Aufwand und damit wertvolle Zeit auf Seiten unserer Kunden. Die Remote Services setzen sich aus zwei Bausteinen zusammen. Wir erhalten automatisch und in Echtzeit eine Meldung, wenn z.B. bald eine neue Tonerkartusche benötigt wird oder eine Störung auftritt. Außerdem erhalten wir regelmäßig die Zählerstände, um eine verbrauchsgerechte Abrechnung des Druckvolumens vorzunehmen. Das alles braucht der Kunde nicht per E-Mail oder per Webformular melden, weil es vollautomatisch passiert. Dieses Remote Monitoring ermöglicht uns, das Drucksystem rund um die Uhr und das ganze Jahr über im Blick zu haben.

Auch Fernwartungen sind abgedeckt. Fernzugriff auf ein Drucksystem, um z.B. Einstellungen vorzunehmen, Firmware-Updates durchzuführen oder den vor dem Drucksystem stehenden Nutzer aus der Ferne anzuleiten sind Teil unseres Remote Managements.
 

Das heißt, wenn jemand an einem Konica Minolta Bürodrucker steht, kann die Person davon ausgehen, direkt mit ihrem Vorhaben starten zu können?

SB: Ja, das ist richtig. Mit Remote Services stärken wir die Zuverlässigkeit unserer Drucker und Multifunktionssysteme. Als Input- und Output-System für Informationen und Dokumente gehören sie zu unserem Arbeitsalltag wie ein Laptop oder Telefon. Sie müssen einsatzbereit sein und funktionieren, sonst können wir nicht arbeiten.


Durch das Remote Monitoring erhalten wir die Informationen zu Tonerbedarf und Störungen automatisch und ohne Handlung eines Nutzers. Im Büroalltag heißt das: Eine neue Tonerkartusche wird geliefert, bevor die alte Kartusche leer ist und eine Störung wird gemeldet - und im Idealfall behoben -, bevor ein Nutzer sie bemerkt hat.
 
quotation marks

Ziel ist immer, das Drucksystem vollumfänglich einsatzbereit zu halten.

Stefan Bloch

Product Marketing Manager, Print & Document Solutions

Ist es nicht besser, wenn ein Service-Techniker physisch vor Ort ist?

SB: Sicherlich wird es auch in Zukunft notwendig sein, dass ein Service-Techniker in bestimmten Fällen physisch vor Ort ist. Das muss er auch, wenn das Drucksystem gewartet wird oder ein Bauteil ausgetauscht werden muss. Diese Aufgaben gewährleisten wir nach wie vor mit unserer flächendeckenden Feld-Organisation.

In vielen Fällen kann auf Fragen und Probleme per Fernwartung schneller reagiert und der Zugriff auf das Drucksystem zeitlich leichter organisiert werden. Auch die Vorqualifizierung eines Problems aus der Ferne kann einen notwendigen Vor-Ort-Einsatz unterstützen.

Am Ende ist das Ziel immer: Das Drucksystem soll so schnell wie möglich und vollumfänglich einsatzbereit sein.
 

Auszeichnung für Servicefreundlichkeit & Support

Zum zweiten Mal erhalten wir den von Keypoint Intelligence verliehenen » BLI PaceSetter Award für Servicefreundlichkeit und Support von 2020-2021 in Westeuropa. Unsere innovativen Tools, Programme und Schulungen ermöglichen unseren Kunden eine effiziente und qualitativ hochwertige Wartung von Produkten und Dienstleistungen auch aus der Ferne, z.B. durch Online-Schulungen oder Support mit Remote-Tools.


Wie läuft die Wartung aus der Ferne ab?

SB: Das ist von Fall zu Fall etwas unterschiedlich. Ein Konica Minolta Techniker verbindet sich nach Rücksprache bzw. vorheriger Zustimmung des Kunden remote mit dem Drucksystem, um z. B. Einstellungen vorzunehmen oder ein Firmware-Update aufzuspielen.

Je nach Änderung am Drucksystem, kann dies flexibel außerhalb der Geschäftszeiten des Kunden oder unmittelbar mit Zustimmung eines Nutzers am Drucksystem durchgeführt werden.

Unter Umständen kommt es vor, dass es einem Techniker nicht ausreicht, „in die Maschine zu schauen“, sondern das Drucksystem „von außen“ sehen muss. In solchen Fällen nutzen wir unsere innovative und eigenentwickelte Remote-Support-Technologie, mit der wir bei Bedarf sofort über das Smartphone oder Tablet des Nutzers das sehen, was er oder sie sieht. Der Techniker kann den Nutzer darüber per Sprachanweisungen und verschiedenen Zeige- und Zeichenwerkzeugen am Display des Smartdevices Anweisungen geben. Somit kann der Nutzer ggf. selbst ein Problem beheben, bei der Vorqualifizierung unterstützen oder für die Bedienung eingewiesen werden. Diese Technologie hat immense Vorteile gegenüber einer rein telefonbasierten Konversation, denn „ein Bild sagt mehr als tausend Worte“ – und in unserem Fall ist es sogar ein Live-Video.

 

Zusammengefasst: Welche Vorteile bietet Konica Minolta mit seinen Remote Services?

SB: Der Kunde soll unsere Drucker und Multifunktionssysteme in seiner täglichen Arbeit als zuverlässiges System für Dokumenten- und Informationsprozesse nutzen – um den Rest kümmert sich Konica Minolta.

Und nebenbei entlasten wir gemeinsam mit jedem eingesparten Vor-Ort-Einsatz die Umwelt.
 

Fernwartung leicht gemacht

Tonerlieferungen automatisieren, Drucker-Wartungen aus der Ferne - sparen Sie wertvolle Zeit in Ihren alltäglichen Arbeitsabläufen mit unseren Remote Services.

Jetzt mehr erfahren
bizhub i-Serie in einer modernen Büroumgebung - Konica Minolta

Hardware für Ihre Anforderungen

Dokumente werden immer öfter digitalisiert, Mitarbeiter werden mobiler, es bleibt weniger Zeit für mehr Aufgaben: Die Multifunktionssysteme der bizhub i-Series sind die Antwort auf die Herausforderungen moderner Unternehmen. Mit einfacher Bedienbarkeit und hochwertigen Fernwartungsoptionen die leistungsstarke und bequeme Lösung für Ihr Business.

Details zur Hardware

Das könnte Sie auch interessieren

Das könnte Sie auch interessieren

Jetzt Konica Minolta Updates sichern!

Wir informieren bereits mehr als 4.000 interessierte Abonnentinnen und Abonnenten über Trends rund um Digitalisierung, IT und Digital Office. Und immer nur dann, wenn es wirklich etwas Neues gibt – versprochen!
Jetzt Update abonnieren
Sichern Sie sich DAS Update für IHR Business!